Qualysieg in Rio

Olympiatest in #Rio: Keine Finalteilnahme der deutschen Damen wegen Unwetter

Funk gewinnt Qualifikation und Halbfinale. Unwetterfront verhindert Finalteilnahme.

Ricarda Funk (Bad Breisig) als Halbfinalschnellste und Lisa Fritsche als Zehnte schafften im Kajak-Einer der Damen zwar beide sportlich den Finaleinzug, konnten aber beide nicht am Endlauf teilnehmen. Eine Unwetterfront hatte zum zwischenzeitlichen Abbruch und einer Neuansetzung des Damen-Finals geführt, an der das deutsche Team wegen der geplanten Abreise zum Flughafen aber nicht mehr teilnehmen konnte.

Rhein to Rio

So ging der Sieg letztlich an die Österreicherin Violetta Oblinger-Peters, die vor der Tschechin Katerina Kudejova und Maialen Chorraut aus Spanien gewann. Im Canadier-Zweier holten sich die Slowenen Saso Taljat/Luka Bozic Gold, die Briten David Florence/Richard Hounslow und Michail Kuznetsov/Dmitry Larionov (Russland) folgten auf den Plätzen.

Quelle: Pressemitteilung TeamKanuslalom.de; Jochen a. Meyer

Jep - Silber in London

Landesportlerwahl 2016 – Eure Stimme zählt!

Wie immer hat der LSB  gemeinsam mit rheinland-pfälzischen Sportjournalisten in drei Kategorien jeweils fünf Kandidaten nominiert, bei denen  auch die Bad Breisigerin Ricarda Funk nominiert ist. Wir bittet um Eure Stimmabgabe für Ricarda.

–> LINK zur ABSTIMMUNG: www.landessportlerwahl.de

Die Rheinländerin aus Bad Breisig startet für den KSV Bad Kreuznach, trainiert am Olympiastützpunkt in Augsburg sowie zu Hause auf Rhein und Ahr. Ihre sportlichen Wurzeln reichen nach Köln/Bergheim (Mitglied im Kanu Klub Bergheim Erft) und nach Remagen (WSV Remagen Rhein).

2015 wurde die 23-jährige Studentin Vize-Europameisterin, Vize-Weltmeisterin und Deutsche Meisterin im Kajak Einer der Damen.

(siehe auch die Liste der Erfolge)

Bis 10. Januar 2016 könnt ihr für Ricarda abstimmen. Bitte beachten, dass jeder Sportler, jede Sportlerin und jede Mannschaft mit einem bis maximal fünf (für Ihren Favoriten) Punkten bewertet werden muss.

LINK zur ABSTIMMUNG: www.landessportlerwahl.de

Einsendeschluss ist der 11.01.2016, und die Siegerehrung ist am 17.01.2016 live in der Fernsehsendung „Flutlicht“ ab 21.45 Uhr.

Im Studio

Im Studio  zur Landessportlerwahl 2015

Funk gewinnt Qualifikation für die vorolympischen Testwettkämpfe

Bei den morgen beginnenden vorolympischen Testwettkämpfen im Kanu-Slalom wird die Rheinländerin Ricarda Funk in Rio de Janeiro vertreten sein. Die für den KSV Bad Kreuznach startende Funk sicherte sich zusammen mit Lisa Fritsche (Halle/S.) bei den Kajak-Damen die zwei nationalen Starplätze.

Qualysieg in Rio

Nachdem gestern schon Hannes Aigner bei den Kajak-Herren der Schnellste war, setzte sich heute auch Ricarda Funk aus Bad Breisig bei den Damen als Beste durch. Die Fahrzeit der Vizeweltmeisterin von 103,89 Sekunden aus dem ersten Lauf konnte auch im zweiten Durchgang niemand mehr unterbieten, die Brasilianerin Ana Satila wurde Zweite, Rang drei belegte die Slowenin Ursa Kragelj. Als Fünfte holte sich Lisa Fritsche den zweiten Startplatz, die WM-Dritte Melanie Pfeifer wurde 13..

(Foto: Jochen A. Meyer)

Rhein to Rio

Vorolympischer Testwettkampf in Rio

Bad Breisigerin steht beim Testwettkampf in Brasiliens Hauptstadt Rio de Janeiro am Start. Für die Slalom-Kanuten des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) hat die Olympiasaison 2016 bereits begonnen. Mit Spannung und einiger Vorfreude ist die Mannschaft von Cheftrainer Michael Trummer am vergangenen Wochenende nach Brasilien zum vorolympischen Testwettkampf geflogen. Mit dabei ist die 23 jährige Bad Breisigerin Ricarda Funk. Die Vizeweltmeisterin von 2015 gehört mit zum engeren Kreis der möglichen Olympiateilnehmer.
Rhein to Rio

Nach einigen Trainingstagen mit jeweils ein bis zwei 90-minütigen Trainingseinheiten pro Tag geht es dann für die 23 jährige Rheinländerin in den vorolympischen Testwettkampf . Dieser startet mit einer vorgeschalteten Ausscheidungsrunde, die das Feld auf jeweils ein Boot pro Nation und Kategorie sowie den Umfang des olympischen Starterfeldes von insgesamt 82 Booten reduzieren wird. Qualifikation, Halbfinale und Finale werden dann wie bei den Olympischen Spielen ausgetragen. Weitere Informationen auf www.RicardaFunk.de und www.teamkanuslalom.de.

Auf dem Weg zu WM-Silber

Ricarda Funk gewinnt Silber bei Kanu-Slalom WM

Die Bad Breisigerin Ricarda Funk holte bei den Kanu-Slalom Weltmeisterschaften in Londons Lee Valley die Silbermedaille. Dabei konnte die letztjährige Europameisterin keinen perfekten Lauf herunterbringen: im mittleren Abschnitt geriet die 23 jährige nach einem Fahrfehler vom Kurs ab, kämpfte sich aber Schlag auf Schlag wieder heran und belegte abschließend Rang zwei hinter Katerina Kudejova aus der Tschechischen Republik. Hinter Ricarda Funk  paddelte Teamkameradin Melanie Pfeifer (Augsburg) zu Bronze.
„Vizeweltmeisterin!“, freute sich Ricarda Funk, „Das war kein perfekter Lauf, in der Mitte bin ich etwas von der Linie abgewichen und habe mir dadurch ein paar Probleme eingehandelt. Danach gab es keine Wahl mehr, ich musste voll auf Risiko fahren.“

Auf dem Weg zu WM-Silber

Auf dem Weg zu WM-Silber. Foto und (c) by Jochen A. Meyer

Weitere Informationen unter www.teamkanuslalom.de

 

Funk gewinnt Deutsche Meisterschaften im Kanuslalom

Funk gewinnt Deutsche Meisterschaften im Kanuslalom.

Augsburg – Etwa sechs Wochen vor den Weltmeisterschaften der Slalom-Kanuten hat sich die Quellenstädterin Ricarda Funk in guter Form gezeigt. Im Kajak-Einer der Damen bestätigte die amtierende Vize-Europameisterin aus Bad Breisig ihre nationale Führungsposition.

Die 23 jährige Sportsoldatin siegte in Qualifikations- und Finalläufen und holte sich den Titel mit gut zwei Sekunden Vorsprung vor Ex-Weltmeisterin Jasmin Schornberg (Hamm). Bronze ging an Lisa Frische aus Halle. Teamkameradin Melanie Pfeifer lag ebenfalls auf Medaillenkurs, kenterte jedoch im letzten Abschnitt der Strecke. Bronze gab es abschließend noch in der Mannschaft mit dem Damen Team des KSV bad Kreuznach. dabei wurde das Team der Damen mit  Funk, Meyer und  Maxeiner nachträglich durch Schiedsrichterentscheidung von Silber auf rang drei korrigiert.

IMG_1565

Ergebnisse Damen Kajak-Einer:

1 Ricarda Funk (Bad Breisig/KSV Bad Kreuznach) 108,44
2 Jasmin Schornberg (KR Hamm) 110,67
3 Lisa Frische  (Halle/Saale) 113,64

Kanuslalom: Funk gibt Führung im Weltcup ab

Bad Breisigerin Ricarda Funk gibt Weltcupführung im Kajak einer der Damen an Jana Dukatova (Slowakei) ab.

Die Breisigerin Ricarda Funk war als führende in den dritten Weltcup der Saison eingezogen, musste aber nach dem Ergebnis von diesem  Wochenende ihre Lead-Position an die Siegerin und Lokalmatadorin Jana Dukatova abgeben. Funk war zwar ohne Fahrfehler unterwegs, jedoch insgesamt zu langsam: „Ich hatte ein gutes Gefühl für dieses Wochenende. Aber im letzten Abschnitt, an Tor 13 und 14 war ich zu vorsichtig, da habe ich einiges an Zeit liegenlassen.“
Die deutschen Kajak-Damen präsentierten sich traditionell als stark, denn mit Ricarda Funk (Bad Breisig), Jasmin Schönberg (Hamm) und Melanie Pfeifer (Augsburg) waren die drei etablierten deutsche Boote im Finale vertreten, jedoch  konnte abschließend kein Podestplatz errungen werden. Es siegte die Slovakin Jana Dukatova vor den beiden Spanierinnen Maialen Chorraut und Marta Martínez.

Ricarda Funk in Laiptovski Mikulas

Ricarda Funk gibt Lead ab in Laiptovski Mikulas

Ergebnisse: Damen, Kajak-Einer: 1. Jana Dukatova (SVK) 101,01 (0), 2. Maialen Chorraut (ESP) 103,11 (0), 3. Marta Martinez (ESP) 103,68 (2), 4. Ursa Kragelj (SLO) 103,98 (2), 5. Jasmin Schornberg (GER/Hamm) 104,21 (0), 6. Ricarda Funk (GER/Bad Breisig für KSV Kreuznach) 104,42 (0), … 8. Melanie Pfeifer (GER/Augsburg) 106,60 (0), im Halbfinale ausgeschieden: 19. Lisa Fritsche (Halle/S.) 107,28 (0).

Weltcupwertung mit Stand 05 Juli 2015:
Dukatova (SK) führt mit 140 Punkten  vor Funk (138 Punkte) und Schornberg (136 Punkte)

Bronze für Funk in Krakow

Am  Finaltag des zweiten Weltcups der Saison in Kraków (Polen) hat die Bad Breisiegerin Ricarda Funk  Bronze für die Slalom-Kanuten des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) gewonnen.

Die Vize-Europameisterin Ricarda Funk paddelte hinter Europameisterin Maialen Chorraut (Spanien) und Österreichs Ex-Weltmeisterin Corinna Kuhnle auf den dritten Platz. Funk musste im Ziel aber lange um Bronze zittern, weil noch drei Starterinnen nach ihr auf die Strecke gingen: „Ich hatte an Tor 4 ein paar Probleme, dann kam die Torstabberührung hinzu, danach hab ich schon nicht mehr daran geglaubt. Ich freue mich sehr über diese Medaille.“ Jasmin Schornberg (Hamm/11.) und Melanie Pfeifer (Augsburg/13.) verpassten den Finaleinzug jeweils nur knapp, Lisa Fritsche (Halle/S.) wurde 18..

Die Weltcupserie wird am kommenden Wochenende in der Slowakei fortgesetzt, bevor sie bis Anfang August in eine Pause tritt. Austragungsort für den dritten Wettbewerb ist Liptovský Mikuláš.

Bronze in Polen

Bronze in Polen

Damen, Kajak-Einer: 1. Maialen Chorraut (ESP) 90,91 (0), 2. Corinna Kuhnle (AUT) 92,89 (0), 3. Ricarda Funk (GER/Bad Kreuznach) 93,97 (2), 4. Marie-Zelia Lafont (FRA) 94,13 (0), 5. Eva Tercelj (SLO) 97,15 (0), 6. Jana Dukatova (SVK) 97,43 (2), … im Halbfinale ausgeschieden: 11. Jasmin Schornberg (GER/Hamm) 95,44 (4), 13. Melanie Pfeifer (GER/Augsburg) 95,87 (0), 18. Lisa Fritsche (GER/Halle/S.) 98,93 (4).

Funk fährt nach Führung auf Platz vier!

Ricarda Funk (Bad Breisig)  verpasst durch 2 Strafsekunden den Sieg und wird vierte, Jasmin Schornberg (Hamm) gewinnt  den ersten Weltcup derSaison in Prag . 

Im Kajak-Einer der Damen holte Jasmin Schornberg mit einem fehlerfreien Finallauf Gold für das deutsche Team. Die Weltmeisterin von 2009, die im Frühjahr die Qualifikation für das diesjährige WM-Team knapp verpasst hatte, verwies an der Moldau die Australierin Jessica Fox und die Tschechin Katerina Kudejova auf die Plätze. Eine Torstabberührung kostete der Halbfinalschnellsten Ricarda Funk die Medaille, sie wurde nur knapp dahinter vierte. Ein insgesamt starker Mannschaftsauftritt der deutschen Damen, denn auch die übrigen Beiden, Melanie Pfeifer (Augsburg/11.) und Lisa Fritsche (Halle/S./13.), hatten in einem engen und hart umkämpften Halbfinale den Sprung unter die letzten Zehn nur knapp verpasst.

Ricarda Funk mochte sich über Platz vier nicht ärgern: „Ich bin froh über diesen vierten Platz – natürlich war es knapp und die Berührung war unnötig, aber ich habe trotzdem gezeigt, dass ich in guter Form bin und hoffe, dass es so weiter geht.“

Ergebnisse Damen, Kajak-Einer: 1. Jasmin Schornberg (GER/Hamm) 98,03 (0), 2. Jessica Fox (AUS) 98,16 (0), 3. Katerina Kudejova (CZE) 99,15 (0), 4. Ricarda Funk (GER/Bad Kreuznach) 99,92 (2), 5. Lisa Leitner (AUT) 100,16 (0), 6. Stepanka Hilgertova (CZE) 100,49 (0), … im Halbfinale ausgeschieden: 11. Melanie Pfeifer (GER/Augsburg) 102,15 (0), 13. Lisa Fritsche

Prag 2015 4. Platz

Knapp geschlagen, Prag 2015 4. Platz (Foto: J Meyer)

Ricarda Funk holt EM-Silber

knapp am Titel vorbei - EM-Silber in Leipzig

knapp am Titel vorbei – EM-Silber in Leipzig

Bad Breisigerin verpasst knapp die Titelverteidigung im Einerkajak der Frauen.

Am zweiten Finaltag der Kanu-Slalom-Europameisterschaften in Leipzig/Markkleeberg fuhr Titelverteidigerin Ricarda Funk auf den Vizerang. Die Bad Breisigerin hatte mit zwei Siegen in den Qualifikationsläufen erneut ihren Anspruch auf den Titel angemeldet, scheiterte jedoch in einem dramatischen Finale an 2 Torstabberührungen, die ihr 4 Strafsekunden einbrachten.
Am Ende gewann die 23 jährige Sportsoldatin mit nur 43 hundertstel Sekunden Rückstand die Silbermedaille. Der Sieg ging an Maialen Chorraut aus Spanien, dritte wurde die Tschechin Katerina Kudejova.
„Zweiter Platz ist mega“, freute sich Ricarda Funk, die von den deutschen Fans den Wildwasserkanal förmlich heruntergeschrien wurde, „ich freue mich riesig. Ich hab gekämpft bis zum Schluss. Trotz zweier Berührungen zweiter Platz – cool!“

Ergebnisse Damen, Kajak-Einer: 1. Maialen Chorraut (ESP) 108,09 (2), 2. Ricarda Funk (GER/Bad Kreuznach) 108,52 (4), 3. Katerina Kudejova (CZE) 109,30 (0), 4. Elizabeth Neave (GBR) 111,40 (2), 5. Ursa Kragelj (SLO) 112,09 (6), 6. Lisa Fritsche (GER/Halle/S.) 112,65 (4), … 9. Melanie Pfeifer (GER/Augsburg) 154,03 (52).

Infos unter www.ricardafunk.de oder www.teamkanuslalom.de

Trainerrat stellt Nationalmannschaft auf

Einen Tag nach Abschluss der nationalen Qualifikationsrennen hat der Trainerrat des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) am Montag in Augsburg die ersten beiden Kanu-Slalom-Nationalmannschaften für die Saison 2015 berufen.

image

Ricarda Funk im Interview mit Bayern 3

Der Trainerrat nominierte das Team Deutschland für die Europameisterschaften Ende des Monats (28.-31.5.) in Markkleeberg und die Weltmeisterschaften im September in London sowie die U23-Vertretung für die Junioren- und U23-Europameisterschaften in Kraków (Polen). Über die Einsatzkonzeption zu den fünf Weltcuprennen der Saison und die Besetzung weiterer Startplätze dort werden die zuständigen Bundestrainer erst im unmittelbaren Vorfeld der am 19. Juni in Prag beginnenden ICF-Serie entscheiden.

[…]

Damen, Kajak-Einer: Ricarda Funk (KSV Bad Kreuznach), Melanie Pfeifer (KS Augsburg), Lisa Fritsche (Halle/S.).

EM und WM Tickets für Ricarda Funk

Augsburg –  Bad Breisigerin sichert sich souverän den Gesamtsieg zur nationalen WM-Qualifikation im Kajak-Einer der Damen.

Mit drei Siegen und einem zweiten Platz holt sich Ricarda Funk souverän den Gesamtsieg im Kajak-Einer der Damen in der diesjährigen nationalen Qualifikationsserie.
Die 23-Jährige Sportsoldatin hatte bereits nach dem dritten von vier Rennen den Sprung ins Nationalteam Saison 2015 perfekt gemacht und damit frühzeitig ihre Tickets für die EM und WM   gelöst. Die Quellenstädterin beendet die Serie mit dem Idealwert von null Punkten. Hinter Funk paddelte Melanie Pfeifer (Augsburg) mit 7 Punkten Rückstand als Zweite der Gesamtwertung ins Nationalteam. Den Sprung dorthin schaffte auch Lisa Fritsche (Halle/S.) in einem dramatischen Finale gegen Ex-Weltmeisterin Jasmin Schornberg (Hamm), die trotz Punktgleichstand aber ohne Siegleistung abschließend Rang vier belegte.

Ricarda Funk darf nun ihren EM Titel von 2014 vor heimischen Publikum in Markkleeberg (Leipzig) verteidigen und in London zur Weltmeisterschaft antreten.

Funk auf WM Kurs - 3 Siege

Funk auf WM Kurs – 3 Siege

Endstand
1. Funk 0,
2. Pfeifer 7,
3. Fritsche 8,
4. Schornberg 8
Weitere Informationen unter www.ricardafunk.de und www.teamkanuslalom.de.
BLOG

WM Tickets für Ricarda Funk

Nach drei von vier Rennen sichert sich die Bad Breisigerin Ricarda Funk frühzeitig den Gesamtsieg zur nationalen WM-Qualifikation der Kajak-Einer der Damen.

Augsburg – Im Kajak-Einer der Damen fuhr Europameisterin Ricarda Funk  ihren zweiten Sieg ein und steht damit jetzt schon als Gewinnerin der Qualifikationsserie fest. „Ich bin einfach nur glücklich, jetzt schon mal durch zu sein. Da kann ich morgen entspannter an den Tag herangehen und nochmal zwei schöne Läufe zeigen, da freue ich mich drauf“, sagte die 23-Jährige. Tagesrang zwei ging an Melanie Pfeifer (Augsburg), die wie Jasmin Schornberg – heute Dritte – vor dem abschließenden Rennen gute Karten für einen der beiden noch offenen Plätze im Nationalteam hat. Der Sieg von Lisa Fritsche im zweiten Rennen vor einer Woche macht die Entscheidung spannend, denn auch die heute siebtplatzierte Hallenserin hat noch alle Chancen.

siehe auch www.teamkanuslalom.de

Gelungener Auftakt in Leipzig/Markkleeberg

Ricarda Funk führt nach zwei von vier Rennen die nationale WM-Qualifikation der Kajak-Einer der Damen an.

Leipzig – Die amtierende Europameisterin Ricarda Funk konnte am vergangenen Wochenende mit einem Sieg und einem zweiten Platz einen gelungen Einstieg in die Qualifikationsserie 2015 feiern. Dabei verfehlte Funk mit nur einem zehntel Rückstand knapp den Doppelsieg. Nach zwei von vier Qualifikationsrennen führt die Breisigerin aktuell mit 3 Punkten Vorsprung vor Jasmin Schornberg (Hamm) und Lisa Fritsche. (Halle), die punktgleich Rang zwei belegen. Mit fünf Punkten Rückstand folgt Melanie Pfeifer aus Augsburg. „Ich bin auf jeden Fall zufrieden“, erklärte Ricarda Funk nach dem zweiten Rennen, „ich hatte zwischendurch ein wenig die Line verloren, die Spitze war dann noch etwas abgetaucht, aber das Ergebnis ist insgesamt eine gute Voraussetzung für die kommenden zwei Wettkämpfe am nächsten Wochenende in Augsburg.“

Sieg und zweiter Platz zum Auftakt der Qualifikationsserie

Sieg und zweiter Platz zum Auftakt der Qualifikationsserie

Ergebnisse Rennen 1 (Samstag): Ergebnisse: 1. Funk 113,27, 2 Schornberg 115,69, 3. Pfeifer 116,48

Ergebnisse Rennen 2 (Sonntag):1. Fritsche (Halle) 103,39, 2. Funk (Breisig)103,49, 3. Schornberg 103,60

Sieg zum Auftakt der Qualifikationsserie

Ricarda Funk gewinnt den Auftakt der Qualifikationsserie zur Kanuslalom EM und WM 2015.
Die 23 jährige Rheinländerin konnte am Samstag mit einem Sieg den gelungen Auftakt in die Qualifikationsserie 2015 feiern. Auf der anspruchsvollen Kanustrecke des Markkleeberger Kanuparks lag Funk zunächst auf Rang zwei, konnte sich aber im Finale an die Spitzenposition schieben.

Trotz zweier Berührungen gewann Europameisterin Ricarda Funk (Bad Breisig) das erste Rennen der Damen im Kajak-Einer vor Jasmin Schornberg (Hamm) und Melanie Pfeifer (Augsburg). „Ich freu mich auf jeden Fall“, strahlte Ricarda Funk, „ich hatte zwischendurch schon ein wenig Angst wegen der Berührungen, musste mich dann noch einmal konzentrieren, sauber fahren, die Tore auch ein bisschen tiefer anfahren als sonst – und dass das jetzt gereicht hat, ist gut.“

Interview im Zielbereich

Interview im Zielbereich