50 – Autsch – und raus…

So ist das Geschäft:  gute Zeit aber einmal mit der Spitze ein paar Zentimeter aus der Spur und schon hat man sein persönliches Wembley – und das in London. Tor oder kein Tor? Die Stange habe ich jedenfalls mit der Bootsspitze deutlich weggeschossen und dabei wohl leider falsch ins Tor eingefädelt. (so ein nicht-Tor hatte ich schonmal bei einer U23 EM). Schade – aber weiter gehts. Auf zum nächsten Weltcup nach Tacen (SLO).

Qualy in London – Erster Weltcup 2014

Nach dem Rennen ist vor dem Rennen… auf gehts in die nächste Qualyrunde:  Am Freitag beginnt  der erste Weltcup der Saison 2014.  Im Lee Valley White Water Centre, der Anlage, auf der die olympischen Kanu-Slalom-Wettbewerbe von London 2012 ausgetragen wurden, findet der erste von fünf Weltcups der diesjährigen Serie des Kanu-Weltverbandes ICF statt.

Die Damen starten um 15:55. Meine Startzeit zur Qualy ist 16:29 (1. Lauf) und 17:51 (2. Lauf). Also wie gehabt – Daumen drücken…

Webseite/Live-Ergebnisse

http://london.worldcup.events.slalom.canoeicf.com
www.canoeliveresults.com

Vier Damen in London

Die Vier Damen in London

Freitag, 6. Juni

09:00 – 14:40 Qualifikation Herren Kajak-Einer, Damen Canadier-Einer, Herren Canadier-Einer
15:55 – 18:45 Qualifikation Damen Kajak-Einer, Herren Canadier-Zweier

 

Gold und EM Titel

Melanie Pfeifer und Ricarda Funk

Melanie Pfeifer und Ricarda Funk (er)

Wer hätte das gedacht? Möglich war es – ja, aber irgendwie doch so weit weg. Und dass es dann gleich Gold wird? Vielen Dank an alle Daumendrücker. Und Melli fährt dann gleich noch Silber ein. Glückwunsch an meine Teamgefährtin.

Startschuss

Die EM-Woche begann am Montag, 26. Mai, mit dem offiziellen EM-Training aller Nationen. Bis Donnerstag haben die Sportlerinnen und Sportler Gelegenheit, sich auf die Bedingungen einzustellen. Ab Freitag werden ab 9 Uhr die Qualifikationsläufe aller fünf Kategorien gefahren, Samstag und Sonntag geht es dann um die Medaillen. Favoriten in meiner Klasse sind unter anderem  die Östereicherinnen Violetta Oblinger-Peters, Corinna Kuhnle  oder Viktoria Wolffhardt, die mit Heimvorteil starten. Sie kennen die Strecke und haben ihr Publikum im Rücken.

Damen Team Deutschland mit Trainer Stefan Henze

Damen Team Deutschland mit Trainer Stefan Henze

 

Vorbereitung

2013-08-02-jem-bourg-0028-.jpg

Die Spannung wächst. Mein  Auftritt  bei der Europameisterschaft in Wien steht nun unmittelbar bevor.  Trotz meiner bereits gewonnenen internationalen Erfahrung in der U23 oder bei den Weltcups ist diese EM ein besonderes Ereignis. Ich bin aufgeregt – aber positiv. ;)