Kanuslalom WM 2014 – Der Countdown läuft…

Morgen Abend (Donnerstag 1 Uhr MESZ) werden in Deep Creek die Kanu-Slalom-Weltmeisterschaften 2014 eröffnet. Die Wettbewerbe im US-Bundesstaat Maryland beginnen am Donnerstag mit den Qualifikationsläufen der Damen und Herren im Canadier-Einer sowie der Herren im Kajak-Einer.

der Countdown läuft

der Countdown läuft

Rund 300 Sportler aus 43 Nationen werden die Welttitelkämpfe im Adventure Sports Center International (ASCI) von Deep Creek in Angriff nehmen. Der künstlich angelegte Kurs auf einem Berg in der wilden und ursprünglichen Landschaft Marylands ist für die meisten europäischen Topnationen ein weitgehend unbekannter. DKV-Cheftrainer Michael Trummer ist von der Anlage begeistert: „Das ist ein tolles Konzept, was hier umgesetzt wurde“, meint er, die Strecke innerhalb eines Skigebiets inmitten bewaldeter Berge der Appalachen sei, obwohl künstlich angelegt, durch ihren Charakter und ihre Lage „auch wieder einmal ein Schritt zurück zu den Wurzeln der Sportart.“ Natur pur eben – auch einen Schwarzbär haben die Deutschen hier schon gesichtet. (Quelle: www.teamkanuslalom.de)

Kommentar von der Bad Breisigerin Ricarda Funk (KSV Bad Kreuznach – Kajak-Einer):
„Ich fühle mich gut und finde die Strecke einfach super. Hier macht es richtig Spaß zu paddeln. Für die WM heißt es jetzt einfach noch mal ein gutes Gefühl bekommen und dann kann es am Donnerstag bzw. Freitag losgehen. Step by step. Runde für Runde kämpfen. Das Finale wäre für meine erste WM schon der Hammer! Allgemein bin ich sehr gespannt, wie so eine WM bei den Großen ist.“

Weltcupfinale Augsburg 2014

Augsburg – Slalom-Kanutin Ricarda Funk (Bad Bad Breisig) hat das Weltcup-Finale in Augsburg im Kajak-Einer gewonnen und sich damit im Gesamtweltcup vom sechsten noch auf den dritten Rang vorgeschoben. Die in Augsburg trainierende Europameisterin gewann am zweiten Finaltag das Rennen der Damen im Kajak-Einer, nachdem Sie bereits am Freitag die Qualifikation mit einem Sieg abgeschlossen hatte. Die Quellenstädterin gewann trotz zweier Strafsekunden vor den beiden Tschechinnen Stepanka Hilgertova und Karolina Galuskova. Melanie Pfeifer (Augsburg) und Jasmin Schornberg (Hamm) paddelten ebenfalls ins Finale und wurden achte und neunte.

In den abschließenden Team-Wettbewerben holten die deutschen Kajak-Damen in der Besetzung Ricarda Funk, Melanie Pfeifer und Jasmin Schornberg vor Großbritannien und der Tschechischen Republik Gold.

Ricarda Funk gewinnt Weltcupfinale im Kajak Einer der Damen

Ricarda Funk gewinnt Weltcupfinale im Kajak Einer der Damen

yea - Weltcupgold

yea – Weltcupgold

http://kanutube.de/video/Zusammenfassung-5-Kanu-Slalom-Weltcup-2014-in-Augsburg/8f1ca97c4ecd53dfab91d4ecd6006e7e

Damen, Kajak-Einer: 1. Ricarda Funk (GER) 104,52 (2), 2. Stepanka Hilgertova (CZE) 106,49 (0), 3. Karolina Galuskova (CZE) 107,14 (2), 4. Sarah Grant (AUS) 107,30 (2), 5. Marta Kharitonova (RUS) 111,00 (2), 6. Jana Dukatova (SVK) 114,44 (8), … 8. Melanie Pfeifer (GER/Augsburg) 158,86 (54), 9. Jasmin Schornberg (GER/Hamm) 165,05 (54), im Halbfinale ausgeschieden: 27. Katja Frauenrath (GER/Köln) 159,18 (52).

Weltcup-Endstand: 1. Corinna Kuhnle (AUT) 280, 2. Dukatova 270, 3. Funk 257, 4. Schornberg 230, … 15. Pfeifer 135, 36. Frauenrath 54, 48. Lisa Fritsche (GER/Halle/S.) 21, 75. Caroline Trompeter (GER/Hanau) 2, 87. Cindy Pöschel (GER/Leipzig) 2.

Mannschafts-Wettbewerb: 1. Deutschland 121,23 (2), 2. Großbritannien 124,59 (6), 3. Tschechische Republik 127,66 (6).

Deutsche Meisterschaften im Kanuslalom 2014

Abo auf Bronze – Ricarda Funk verliert Gold und fährt zum dritten Mal in Folge auf den Bronzeplatz bei Deutschen Meisterschaften.

Bad Breisigerin gewinnt souverän die Qualifikationsläufe, verliert dann aber die Ideallinie. Mannschaftstitel als Trostpflaster.

Augsburg / Bad Breisig – Auf der nationalen Bühne will es einfach nicht Gold werden. Die amtierende Europameisterin im Kanuslalom, Ricarda Funk, führte das Feld der Kajak Frauen souverän zum Halbfinale an. Im Finallauf kam die Breisigerin bereits gleich zum Anfang von der Ideallinie ab. Die Quellenstädterin versuchte diesen Fahrfehler durch erhöhtes Tempo auszugleichen, kassierte dann aber im weiteren Rennverlauf satte 8 Strafsekunden. Zum Schluss blieb ihr immerhin noch der dritte Platz. Damit wiederholte die 22-Jährige ihr Ergebnis von 2012 und 2013. Der Sieg ging an die Augsburgerin Melanie Pfeifer, zweite wurde die Kölnerin Katja Frauenrath. Als Trostpflaster blieb der Quellenstädterin aber der Titelgewinn mit der Damenmannschaft des KSV Bad Kreuznach. Das bereits seit Jahren eingespielte Trio fuhr den anderen Teams auf und davon. Mit gut 9 Sekunden Vorsprung paddelten sich Fee Maxeiner, Leonie Meyer und Ricarda Funk zum Meistertitel. Vizemeister wurde die Renngemeinschaft NRW, Bronze ging an das Team vom LKC Leipzig.

Erfolgreiches Damentrio Foto : W Senft

Erfolgreiches Damentrio Foto : W Senft

Ergebnisse Einzel Kajak Damen
1. Pfeifer, Melanie (0) 112,03
Schwaben Augsburg
2. Frauenrath, Katja (2) 112,25
KC Zugvogel Köln
3. Funk, Ricarda (8) 116,89
KSV Bad Kreuznach

Ergebnisse Mannschaften
1. Funk,R – Maxeiner,F – Meyer,L (0) 129,90
KSV Bad Kreuznach
2. Frauenrath – Schornberg – Faber (2) 139,49
RG NRW (KCZ-K/KR-H/WSC-D)
3. Jüttner – Wagner – Weiße (10) 158,50
LKC Leipzig

Funk gewinnt Weltcup in Prag

Die Slalom-Kanuten des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) haben beim dritten Weltcup der Saison in Prag auch den zweiten Kajak-Wettbewerb gewonnen. Bei den Damen im Kajak-Einer gewann am Sonntag Europameisterin Ricarda Funk (Bad Breisig), nachdem am Samstag bereits Hannes Aigner (Augsburg) den Wettbewerb der Herren für sich entschieden hatte.

Prag 2014

http://kanutube.de/video/Zusammenfassung-3-Kanu-Slalom-Weltcup-2014-in-Prag/c20b667e87deb86244df6cb72ef855df

Funk fand im Finale an der Moldau die richtige Dosierung zwischen Risiko und Kontrolle, blieb fehlerfrei und verwies die beiden Tschechinnen Katerina Kudejova und Stepanka Hilgertova auf deren Heimstrecke auf die Plätze.
Teamkollegin Jasmin Schornberg verpasste durch einen Torfehler und 50 Strafsekunden im Halbfinale diesmal den Einzug unter die besten Zehn und wurde am Ende 23. Melanie Pfeifer (Augsburg/37.) und Katja Frauenrath (Köln/38.) waren am Freitag bereits in der Qualifikation ausgeschieden.

Ergebnisse

Damen, Kajak-Einer: 1. Ricarda Funk (GER/Bad Kreuznach) 99,38 (0), 2. Katerina Kudejova (CZE) 99,80 (0), 3. Stepanka Hilgertova (CZE) 103,20 (2), 4. Jana Dukatova (SVK) 103,61 (2), 5. Jessica Fox (AUS) 103,95 (2), 6. Elena Kaliska (SVK) 105,29 (2), … im Halbfinale ausgeschieden: 23. Jasmin Schornberg (GER/Hamm) 155,28 (50), in der Qualifikation ausgeschieden: 37. Melanie Pfeifer (GER/Augsburg), 38. Katja Frauenrath (GER/Köln).

Damentrio holt Gold bei Weltcup in Ljubljana-Tacen

Funk gewinnt am zweiten Finaltag des Kanu-Slalom-Weltcups in Ljubljana-Tacen mit der Mannschaft Gold und fährt im Einzelwettbewerb der Kajak Damen auf Platz fünf.

Pfeifer, Schornberg, Funk

Gold-Team: das deutsche Trio Pfeifer, Schornberg, Funk – Quelle J Meyer, www.teamkanuslalom.de

Europameisterin Ricarda Funk war mit den Plätzen eins und drei in das Finale der besten zehn Damen eingezogen, verpasste aber durch zwei Torstabberührungen und den damit verbundenen vier Strafsekunden einen Podestplatz. Funk landete schließlich auf Rang fünf. Die 22 jährige Bad Breisigerin zeigte sich auch ohne Medaille zufrieden: „Ich finde, das Wochenende ist gut gelaufen.“

Edelmetall gab es dann doch noch im Team. Hier gewannen die deutschen Kajak-Damen in der Besetzung Jasmin Schornberg, Melanie Pfeifer und Ricarda Funk souverän vor Frankreich und Slowenien.

Ergebnisse: Damen, Kajak-Einer: 1. Jana Dukatova (SVK) 111,24 (0), 2. Jasmin Schornberg (GER/Hamm) 113,83 (0), 3. Corinna Kuhnle (AUT) 114,14 (4), 4. Ursa Kragelj (SLO) 115,09 (6), 5. Ricarda Funk (GER/Bad Kreuznach) 115,58 (4), 6. Melanie Pfeifer (GER/Augsburg) 117,63 (4), … im Halbfinale ausgeschieden: 13. Katja Frauenrath (GER/Köln) 121,96 (2). Teamwettbewerb: 1. Deutschland 130,54 (2), 2. Frankreich 145,57 (4), 3. Slowenien 151,33 (2).

Finale in London verpasst

London-Bad Breisig.  Aus im Halbfinale. Eine Woche nach dem EM-Titel verpasst Kajak-Einer-Spezialistin Ricarda Funk den Startplatz fürs Finale. 50 Strafsekunden sorgen für das vorzeitige Aus.

Zum Weltcupauftakt in London taten sich die Frauen des Deutschen Kanuverbandes schwer. Cindy Pöschel (Leipzig) schied bereits in den Vorläufern aus. Ricarda Funk (Bad Breisig/KSV Kreuznach) und ihre Teamgefährtin Melanie Pfeifer (Augsburg) kassierten im Halbfinale jeweils 56 Strafsekunden und belegten die Ränge 25 und 27. „Abhaken, aufstehen, weiterkämpfen“, erklärte Europameisterin Ricarda Funk, die von einer Erkältung geschwächt ins Rennen gegangen war.

Den Kajak-Einer der Damen gewann die Chinesin Li Lu vor Ex-Weltmeisterin Corinna Kuhnle (Österreich) und der Olympiazweiten Jessica Fox (Australien). Jasmin Schornberg (Hamm) fuhr als beste Deutsche auf den fünften Platz. (red)

Funk gewinnt EM Titel

Ricarda Funk gewinnt Europameisterschaft

Pressestimmen zu EM Gold:
ZDF: Sport Kompakt (Link zum Videostream  der ZDF Mediathek bis 2015 verfügbar)
ARD:  Sportschau
Rheinzeitung:  “Wien (dpa) — Überraschungssiegerin Ricarda Funk sorgte mit ihrer Goldmedaille für das Glanzstück im Lager der deutschen Slalom-Kanuten bei der EM in Wien….” (Link zur Rheinzeitung)

Goldkurs
Und Link zur Lokalen Presse; http://www.blick-aktuell.de/Nachrichten/Ricarda-Funk-gewinnt-Titel-81738.html
Localbook: http://www.localbook.de/bad-breisig-53498/ol/130000832473

 
Goldkur:s: veni vedi vici – Funk holt bei erstem Auftritt in der LK den EM Titel.

Presseinfo RED:
Wien / Bad Breisig – Ricarda Funk hat bei den Kanuslalom-Europameisterschaften in Wien mit einem furiosen Finallauf den Sieg im Kajak-Einer eingefahren. Funk absolvierte als zweite der zehn Finalistinnen den Kurs und legte eine zu diesem Zeitpunkt noch schwer einzuschätzende Zeit vor. Dass diese Zeit im wahrsten Sinne des Wortes Gold wert sein sollte, stellte sich dann im weiteren Rennverlauf heraus: Keine der noch folgenden Konkurrentinnen konnte die Leistung der Quellenstädterin toppen. Die 22 jährige Bad Breisigerin paddelte in 96,11 Sekunden zum Europameistertitel, Melanie Pfeifer (Augsburg) gewann knapp dahinter Silber. Dritte wurde die französischen Olympiasiegerin Emilie Fé.

Melanie  Pfeifer und Ricarda Funk

Melanie Pfeifer und Ricarda Funk, Silber und Gold

Ricarda Funk löst WM Ticket

Ricarda Funk schließt Qualifikationsserie zur Weltmeisterschaft im Kanuslalom mit Rang zwei ab

Leipzig – Die Bad Breisigerin Ricarda Funk sichert sich nach dem vierten Rennen der nationalen Qualifikation am  vergangenen Wochenende im Kanupark Markkleeberg die Tickets für die Europa- und Weltmeisterschaften 2014 im Einerkajak der Damen. 

Nach einem spannenden letzten Wettkampftag bei der zweiten nationalen Qualifikation der deutschen Slalom-Kanuten steht das Team des Deutschen Kanu-Verbandes für die Europameisterschaften Anfang Juni in Wien und für die WM Mitte September im US-Bundesstaat Maryland grundsätzlich fest. Die 22 jährige Bad Breisigerin Ricarda Funk sicherte sich mit einem ersten, zweiten und dritten Platz ihre Nominierung für die Nationalmannschaft als insgesamt zweites Boot hinter Melanie Pfeifer aus Augsburg und vor Jasmin Schornberg (Hamm). Diese Position war Funk besonders wichtig, da die derzeit wegen einer überstandenen Schulterverletzung im Aufbau befindliche Cindy Pöschel (Leipzig) noch eine Chance zur Qualifikation für das WM-Team gegen das drittplatzierte Boot erhalten wird.

InterC2014_FlyHigh

Weitere Ergebnisse unter: www.team-Kanuslalom.de oder www.Kanu.de.

Silber und Sieg für Funk bei den ersten Rennen zur WM-Qualy

Ricarda Funk startet mit einem Sieg und einem zweiten Platz im Kajak der Damen in die Qualifikationsserie zur Weltmeisterschaft im Kanuslalom

Augsburg/Bad Breisig -  Die Bad Breisigerin Ricarda Funk startet mit einem souveränen Sieg und einem zweiten Platz in die Qualifikationsserie für die Welt- und Europameisterschaften 2014. Mit diesem Ergebnis hat sich die Quellenstädterin eine günstige Position für die am kommenden Wochenende folgenden und abschließenden Qualifikationsrennen in Leipzig geschaffen.
Bereits in den Vorläufen war die Kanutin vom Rhein nicht zu schlagen. Durch jeweils zwei erste Plätze konnte sich Funk ihre Startplätze für die Finalläufe sichern. Im Ziel freute sich die 22-jährige über ihren Tagessieg und gab für das kommende Wochenende in Sachsen ihre Maxime aus: “Sauber und sicher runterbringen!“

Qualy_2014_1
Die ersten drei  Boote in jeder Disziplin stehen für den Deutschen Kanu-Verband bei der EM Ende Mai in Wien und bei der WM Mitte September im US-Bundesstaat Maryland am Start.
Ergebnisse Damen K1 :

Damen, Kajak-Einer: 1. Ricarda Funk (Bad Breisig/KSV Bad Kreuznach) 104,66 (0), 2. Jasmin Schornberg (KR Hamm) 105,26 (0), 3. Katja Frauenrath (KCZ Köln) 107,31 (0), 4. Melanie Pfeifer (KS Augsburg) 108,80 (0), 5. Caroline Trompeter (SKG Hanau) 113,45 (0), 6. Lisa Fritsche (BSV Halle/S.) 115,17 (4).

Weitere Ergebnisse unter: www.team-Kanuslalom.de oder www.Kanu.de.

Silber bei ICF-Weltranglistenrennen im Kanupark Mark Kleeberg

Bad Breisigerin holt beim ICF-Weltranglistenrennen im Kanupark Markkleeberg am Ostersonntag Silber.

Die Bad Breisigerin Ricarda Funk belegte bei den Damen der Kajak Einer nach sehr stabilen Qualifikationsläufen einen sicheren zweiten Platz. Im Halbfinale fuhr die Rheinländerin auf Rang zwei vor und setzte im Finale alles auf ein Karte. Höheres Tempo und riskantere Fahrweise brachten ihr zwar die Bestzeit, nicht jedoch den Sieg ein. Mit vier Strafsekunden im Gepäck blieb es schließlich bei Silber. Funk zeigte sich dennoch zufrieden: „Ich versuche sicher die Finals zu erreichen, um dann eine günstige Startposition mit Siegchance einzunehmen. Dies ist mir gelungen.“

Es gewann mit knapp zwei Sekunden Vorsprung und einem fehlerfreien Lauf die WM-Dritte des Vorjahres, Ex-Weltmeisterin Jasmin Schornberg (Hamm). Dritte wurde die Tschechin Katerina Kudejova.

ICF-Weltranglistenrennen im Kanupark

ICF-Weltranglistenrennen im Kanupark

Damen, Kajak-Einer: 1. Jasmin Schornberg (GER) 112,96 (0), 2. Ricarda Funk (GER) 115,64 (4), 3. Katerina Kudejova (CZE) 116,39 (4),

Weitere deutsche Ergebnisse im Damen-Rennen:

4. Katja Frauenrath (GER) 116,90 (2), 5. Melanie Pfeifer (GER) 117,13 (2), … 8. Lisa Fritsche (GER) 120,69 (4).

Foto: Alexander Funk

Silber bei den Oceania Championships 2014 in Penrith

Penrith/Australien – Breisigerin Ricarda Funk fährt bei den Oceania Championships 2014 im Einerkajak der Damen auf Rang zwei.

Im ersten Kanu-Slalom-Rennen der Saison im australischen Penrith hat Ricarda Funk auf dem Olympiakurs von Sydney den zweiten Platz belegt. Die U23 Europameisterin von 2013 musste sich nur von der Lokalmatadorin Jessica Fox geschlagen geben. Fox siegte mit einem knappen Vorsprung von 1,83 Sekunden auf ihrer Heimstrecke. Bronze ging bei rund sechs Sekunden Rückstand an die Augsburgerin Melanie Pfeifer. Als weiteres deutsches Boot fuhr Fee Maxeiner auf Rang 7.

SILBER BEI DEN OCEANIA CHAMPIONSHIPS 2014 IN PENRITH

SILBER BEI DEN OCEANIA CHAMPIONSHIPS 2014 IN PENRITH

Ergebnisse Damen K1: 1. Jessica Fox (AUS) 100,12 / 2.Ricarda Funk (GER) 101,95 / 3. Melanie Pfeifer (GER) 106,24 / 7. Fee Maxeiner (GER) 108, 95

http://oceania.canoe.org.au/?Page=27259