Noch auf Weltcupkurs

Titelverteidigerin Ricarda Funk nach Platz vier immer noch Zweite in der Weltcupwertung

Die Bad Breisigerin Ricarda Funk hatte als sich im Halbfinale als Schnellste für die Entscheidung im Kajak der Damen qualifiziert. Die für den KSV Bad Kreuznach startende 26-Jährige lag anfangs mit Bestzeit ausgezeichnet im Rennen, hatte sogar nach einer Stangenberührung eine 2-Sekunden-Strafzeit wieder aufgeholt und erneut die Führung übernommen, war dann aber am letzten Aufwärtstor deutlich vom Kurs abgekommen. Am Ende verpasste Funk als Vierte das Podium um 63 Hundertstelsekunden. Der Sieg ging zum dritten Mal in Folge an die amtierende Weltmeisterin Jessica Fox. Die Australierin verwies die Britin Mallory Franklin um satte 6,46 Sekunden auf Rang zwei. Dritte wurde Eva Tercelj (Slowenien).
Titelverteidigerin Funk belegt aktuell in der Weltcup-Gesamtwertung mit 149 Zählern Rang zwei hinter der mit 180 Punkten führenden Australierin. „Ich hatte die Zeit von Jessie vor Augen und wusste, dass ich alles riskieren musste um noch zu gewinnen. Manchmal geht´s gut, manchmal eben nicht, aber es ist immer noch alles offen“, erklärte Funk mit Blick auf die kommenden zwei Weltcups, wobei das Finale im spanischen La Seu d’Urgell doppelt zählt.