bannerSeite1

Das bin ich

cropped-bannerl.jpg

IMG_2582

  • Name: Ricarda Funk
  • Geboren: 15.04.1992 in Bad Neuenahr – Ahrweiler
  • Mein erster Verein: WSV Remagen (Rhein)
  • Aktueller Verein: KSV Bad Kreuznach sowie Mitglied im Kanuklub Bergheim (ERFT)
  • Meine Schule: Grundschule Bad Breisig, Abitur am  Rheingymnasium in Sinzig
  • Im Boot seit: von klein an…
  • Zuhause in: Bad Breisig (Rhein)
  • Mein erstes Rennen: 2000 in Eindhoven (Niederlande)
  • Meine  Trainingsstrecken: Rhein, Erft und Ahr bis 2011, seit Herbst 2011 Augsburg/Eiskanal
  • Mitglied der Sportfördergruppe der Bundeswehr in Augsburg: seit 2011
  • Studium: Medien-und Kommunikationswissenschaften
  • Disziplintrainer:  (offen) zur Zeit Michael Seibert
  • Liste meiner Erfolge: siehe Erfolge

Bisher grösste sportliche Erfolge

2016 Weltcupsiegerin 2016 Kajak Einer Damen Ivrea, Pau, Seu d’ Urgell, Prag, Tacen
2015 Vize-Weltmeisterin (Einzel) Kajak Einer Damen London
2015 Vize-Europameisterin (Einzel) Kajak Einer Damen Leipzig
2014 Europameisterin (Einzel) Kajak Einer Damen Wien

 

Gold bei der EM 2014 in Bourg St Maurice

Gold bei der EM 2013 in Bourg St Maurice und Gold bei der EM in Wien. 2014, Silber bei der EM 2015 in Leipzig und Silber bei der WM 2015 in London..

Auf dem Weg zu WM-Silber

Auf dem Weg zu WM-Silber in London. Foto und (c) by Jochen A. Meyer

 

Aus dem Leben einer Schülerin des Rheingymnasiums Sinzig – Der Weg in Richtung Weltspitze im Kanuslalom

05:00 – der Wecker klingelt.
Während meine Mitschüler noch im Land der Träume schlummern, absolviere ich erneut mit noch schläfrigen Augen meine erste Trainingseinheit.
Ein Einstieg in den Tag, der zu Schulzeiten keine Seltenheit war. Das Verständnis bei Lehrer und Mitschüler fehlte überwiegend. Die Wenigsten wissen was hinter einem Leistungssport steckt. Noch geringer ist die Kenntnis über Kanuslalom. Immer wieder sehe ich lauter Fragezeichen in den Augen, wenn ich meinen Klassenkameraden erkläre, in was für eine Sportart ich so viel Herzblut stecke. Das Wasser und seine Strömung ist unser Element, wir versuchen es zu nutzen aber auch zu überlisten. Wir haben immer ein Ziel vor Augen. Kanuslalom ist eine Faszination, die man nicht erklären kann sondern erleben muss. Ich habe das Glück, dass Familie und Freunde mich unterstützen. Ohne sie ist das alles nicht möglich. Dennoch bleibt kaum Raum für Freizeit. An das Kopfschütteln von Freunden hab ich mich schon gewöhnt, wenn ich mal wieder ein Treffen aufgrund von Training absagen muss. Ein Leben zwischen Boot, Kraftraum und Schule. Aber ich weiß was ich will.

In der Klausurenphase ging sogar mein Schulstoff mit an Bord. Die Lernzettel habe ich mir in Klarsichthüllen auf das Boot geklebt. Die einzige Möglichkeit um Leistungen in beiden Bereichen zu bringen. Eine Doppelbelastung, die ich dennoch gerne auf mich genommen habe. Denn ich habe ein Ziel: Die Weltspitze im Kanuslalom.
Heute befinde ich mich in der Sportfördergruppe der Bundeswehr. Somit kann ich mich voll und ganz auf den Sport konzentrieren.
Denn Kanuslalom ist schon lange kein Hobby mehr für mich. Aus dem einfachen Paddeln auf dem Rhein wurde tägliches hartes Training. Und dabei fließt der Schweiß nicht nur im Boot. Gymnastik, Krafttraining und Joggen stehen genauso auf dem Programm.  Immer wieder gehe ich an meine Grenzen.

Oft musste ich Niederlagen einstecken. Dennoch hab ich nicht vergessen, für was ich so hart arbeite. Und auch die Freude am Sport wurde mir bisher nicht genommen.
Die Medaillen bei der Junioren bzw. U23 EM und WM waren hoffentlich nur ein Zwischenschritt. Ich will mich auch bei den „Großen“ behaupten können.

Es ist der größte Traum eines jeden Sportlers, den Spirit der Olympischen Spiele live als Teilnehmer mit zu erleben. Es liegt noch viel Arbeit vor mir, damit dies für mich nicht nur ein Traum bleibt. Meine Devise lautet: „step by step“ und den Spaß am Sport nicht verlieren.

Ricarda Funk 

Interview

(Quelle: Teamkanuslalom.de 2014)

Was macht für Dich die Faszination der Sportart Kanu-Slalom aus?
Die Vielseitigkeit, die Abwechslung sowie die spielerischen Elemente machen Kanu-Slalom einzigartig. An jedem Ort steht man vor anderen Herausforderungen.

Für welche anderen Sportarten kannst Du Dich begeistern?
Leichtathletik hat mir auch immer Spaß gemacht.

Wen würdest Du als Dein sportliches Vorbild bezeichnen?
Nicht nur erfolgreiche, “perfekte” Sportler, sondern auch die mit “Ecken und Kanten”. Sportler, die immer wieder aufstehen und neu kämpfen.

Wofür hättest Du gern mehr Zeit?
Für Familie und Freunde.IMG_1928

Ricarda Funk Kanuslalom – Bad Breisig Rhein – Perfer et obdura