Alle Beiträge von THF

Ricarda Funk holt EM-Silber

knapp am Titel vorbei - EM-Silber in Leipzig

knapp am Titel vorbei – EM-Silber in Leipzig

Bad Breisigerin verpasst knapp die Titelverteidigung im Einerkajak der Frauen.

Am zweiten Finaltag der Kanu-Slalom-Europameisterschaften in Leipzig/Markkleeberg fuhr Titelverteidigerin Ricarda Funk auf den Vizerang. Die Bad Breisigerin hatte mit zwei Siegen in den Qualifikationsläufen erneut ihren Anspruch auf den Titel angemeldet, scheiterte jedoch in einem dramatischen Finale an 2 Torstabberührungen, die ihr 4 Strafsekunden einbrachten.
Am Ende gewann die 23 jährige Sportsoldatin mit nur 43 hundertstel Sekunden Rückstand die Silbermedaille. Der Sieg ging an Maialen Chorraut aus Spanien, dritte wurde die Tschechin Katerina Kudejova.
“Zweiter Platz ist mega“, freute sich Ricarda Funk, die von den deutschen Fans den Wildwasserkanal förmlich heruntergeschrien wurde, „ich freue mich riesig. Ich hab gekämpft bis zum Schluss. Trotz zweier Berührungen zweiter Platz – cool!“

Ergebnisse Damen, Kajak-Einer: 1. Maialen Chorraut (ESP) 108,09 (2), 2. Ricarda Funk (GER/Bad Kreuznach) 108,52 (4), 3. Katerina Kudejova (CZE) 109,30 (0), 4. Elizabeth Neave (GBR) 111,40 (2), 5. Ursa Kragelj (SLO) 112,09 (6), 6. Lisa Fritsche (GER/Halle/S.) 112,65 (4), … 9. Melanie Pfeifer (GER/Augsburg) 154,03 (52).

Infos unter www.ricardafunk.de oder www.teamkanuslalom.de

Damentrio holt Gold bei Weltcup in Ljubljana-Tacen

Funk gewinnt am zweiten Finaltag des Kanu-Slalom-Weltcups in Ljubljana-Tacen mit der Mannschaft Gold und fährt im Einzelwettbewerb der Kajak Damen auf Platz fünf.

Pfeifer, Schornberg, Funk

Gold-Team: das deutsche Trio Pfeifer, Schornberg, Funk – Quelle J Meyer, www.teamkanuslalom.de

Europameisterin Ricarda Funk war mit den Plätzen eins und drei in das Finale der besten zehn Damen eingezogen, verpasste aber durch zwei Torstabberührungen und den damit verbundenen vier Strafsekunden einen Podestplatz. Funk landete schließlich auf Rang fünf. Die 22 jährige Bad Breisigerin zeigte sich auch ohne Medaille zufrieden: „Ich finde, das Wochenende ist gut gelaufen.“

Edelmetall gab es dann doch noch im Team. Hier gewannen die deutschen Kajak-Damen in der Besetzung Jasmin Schornberg, Melanie Pfeifer und Ricarda Funk souverän vor Frankreich und Slowenien.

Ergebnisse: Damen, Kajak-Einer: 1. Jana Dukatova (SVK) 111,24 (0), 2. Jasmin Schornberg (GER/Hamm) 113,83 (0), 3. Corinna Kuhnle (AUT) 114,14 (4), 4. Ursa Kragelj (SLO) 115,09 (6), 5. Ricarda Funk (GER/Bad Kreuznach) 115,58 (4), 6. Melanie Pfeifer (GER/Augsburg) 117,63 (4), … im Halbfinale ausgeschieden: 13. Katja Frauenrath (GER/Köln) 121,96 (2). Teamwettbewerb: 1. Deutschland 130,54 (2), 2. Frankreich 145,57 (4), 3. Slowenien 151,33 (2).